Welthits auf Platt

Vor einigen Jahren hat Radio Bremen es geschafft viel fürs Platt, also die niederdeutsche Sprache, zu tun. Allseits bekannte Welthits ins Plattdeutsche zu „transformieren“ erfordert Können und handwerkliches Geschick. Und genau das hatten „Die Plattmacher“ von BremenEins.

Wenn Sie mögen, dann können Sie sich die Playliste mit den Plattmacher-Hits hier anhören:

  Plattmacher

Zuwachs bei den Playlisten: Swingtime

Es ist zwar ein wenig aus der Zeit gefallen und nicht mein Jahrgang, dennoch mag ich den guten alten Swing – den BigBand-Sound der 30er und 40er Jahre. Diese Musik wurde auch in den 60er Jahren noch gespielt. Ich erinnere mich noch an ein altes Röhrenradio mit einem Magischen Auge, das nur Mittelwellen-Empfang hatte. Und trotzdem, oder gerade deswegen, sind einige Titel in meine Erinnerung eingeprägt. Es swingt so schön.

In der Swingtime-Playliste finden Sie einige Beispiele. Es öffnet sich eine Extraseite. Oder Sie hören die M3U-Playliste für Ihren Mediaplayer.

Weitere Playlisten finden Sie bei Ohrsound.

Basteln und Herumtüffteln als Spielerei

Vor Jahren habe ich mir einmal ein Tablet gekauft. Ich war neugierig darauf, was man damit alles anstellen kann. Damals war es toll und heute liegt das Ding in der Ecke und setzt Staub an.

Aber eine Sache klappte damit ganz hervorragend: ich konnte meinen Spieltrieb richtig ausleben. Nicht, dass ich mich mit irgendwelchen Spiele-App beschäftigt habe, nein, ich sehe eher das Basteln und Herumtüffteln als Spielerei. Und manchmal kommt auch etwas dabei heraus. Ich habe Musik gemacht, sofern man das Musik nennen kann, ganz ohne ein Instrument zu berühren. Kürzlich habe ich auf einer ausrangierten USB-Festplatte noch einige Stücke im ogg-Format gefunden, die so ganz nebenbei bei dieser Spielerei herausgekommen sind.

Es ist nicht jedermanns Geschmack. Meiner auch nicht, dafür sind die Stücke zu eintönig, zu mechanisch (oder muss man digital sagen?). Aber dennoch möchte ich die Machwerke Ihnen mal vorstellen. Sie finden hier eine:

M3U-Playliste für Ihren Mediaplayer

Webseite, die die Stücke mit etwas php und html5 abspielt.

Und hier gibt es mehr davon.

Wenn es Ihnen gefällt! Gut! Wenn nicht, dann werfen Sie Ihren PC nicht gleich aus dem Fenster! Mir hat es Spaß gemacht.

Netzmässig betrachtet ein Dino

Diese Ecke im Netz gibt es seit 2009. Das ist netzmässig betrachtet eine halbe Ewigkeit. Das Jahr 2009 stand insbesondere im Zeichen der globalen Finanzkrise. Mit Barack Obama trat im Januar ein neuer US-Präsident an. In der Musikgeschichte prägte vor allem der frühe Tod des sogenannten King of Pop Michael Jackson das Jahr 2009. Und ich, ich habe im Jahr darauf meine Arbeitszeit reduziert.

Seit der Zeit ist vieles geschehen und hier ist vieles umgebaut worden. Viele Bilder aus der Anfangszeit dieses Blogs sind im Cyber-Nirwana verschwunden. In den Jahren 2009 bis etwa 2014 finden Sie also viele bilderlose Postings. Ich bitte das zu entschuldigen, denn es macht wenig Sinn die Bilder nochmal zusammenzusuchen. Ab 2015 sollten auch wieder alle Bilder oder Fotos bei den Beiträgen zu finden sein.

Übrigens, wenn Sie in den Jahren zurückgehen wollen, z.B. um etwas bestimmtes zu suchen, dann müssen Sie nur eine Jahreszahl an die URL anhängen. Hier ein Beispiel: https://buddenbaum.wordpress.com/2017/. Natürlich funktioniert die blogeigene Suche in der Menüleiste hervorragend.

Aus Spaß an der Freude arbeite ich gern mit Audiodateien. Das können Sie u.a. auf meiner Tagebuchseite, bei den Playlisten und auch beim Seniorpodcaster, einer offenen Gruppe bei Telegram, verfolgen. Leider bietet diese Seite dazu nur wenige Möglichkeiten.


 Seniorpodcaster ist eine Telegramgruppe in der Sie Ihre Audiodateien (mp3) parken und anderen Menschen vorstellen können. Sie sind herzlich eingeladen! Selbstgemachte Podcasts, Musikbeiträge, Features oder Grüße sind gern gesehen. Probieren Sie’s! 

Rascals: Auftritt in Hüttenbusch

Ihre Rock’n’Roll-Show präsentiert die Bremer Band The Rascals am Sonnabend, 22. August, ab 20 Uhr bei einem Open Air am Schützenhof in Hüttenbusch. Durch den Abend führt Jörg Sonntag, Urgestein des legendären Bremer Beat-Clubs. Nach dem ausverkauften Auftritt im vergangenen Jahr im Schützenhof spielt die zwölfköpfige Formation nun unter freiem Himmel und unter Beachtung der üblichen Abstands-und Hygieneregeln. Einlass ist am Konzertabend bereits ab 18 Uhr, sollte das Wetter nicht mitspielen, gibt es überdachte Sitzgelegenheiten. Karten zum Preis von 20 Euro sind direkt im Schützenhof erhältlich (Telefon 04794/ 950 41) oder beim Veranstalter unter 0176 23 45 44 34.

Mehr über die Rascals