Archiv der Kategorie: Kino

Das Kino lebt

Lange war die Rubrik „Kino“ in diesem Blog sehr beliebt. Das kostenlose Kino im Grasberger Rathaus war ein Fixpunkt im Laufe der Monate und, das beste war: es gab gute und sehenswerte Filme zu sehen. das Beste allerdings ist: Das monatliche Kino in Grasberger Rathaus – immer am ersten Mittwoch im Monat – gibt es auch weiterhin! Erfragen Sie einfach das Programm im Büro der BürgerInfo unter Tel. 04208-9175-20

Advertisements

Im Fernsehen wird es spannend

Für Fernsehzuschauer, die eine Dach- oder Zimmerantenne nutzen, wird es langsam spannend. Kabel- und SATGucker können sich noch bis ca. 2022 entspannt zurücklehnen.  Die Umstellung von DVB-T zu DVB-T2 HD beginnt am 29. März 2017 um 0 Uhr und soll bis 12 Uhr beendet sein.

Neuer Sendersuchlauf:

Kanal 29 / 538 MHz
ARD HD Das Erste, ARD One HD , Phoenix HD, arte HD, tagesschau24 HD
Sender: Bremen-Walle (20kW), Bremerhaven-Schiffdorf (10 kW), Steinkimmen (79 kW)

Kanal 35 / 586 MHz
ZDF HD, ZDFinfo HD, ZDFneo HD, 3SAT HD, KiKa HD
Sender: Bremen-Walle (32kW), Bremerhaven-Schiffdorf (5 kW), Steinkimmen (5 kW)

Kanal 46 / 674 MHz
radio bremen TV HD
Sender: Bremen-Walle (10kW), Bremerhaven-Schiffdorf (2 kW), Steinkimmen (4kW)

Kanal 55 / 746 MHz (Sendekanal wechselt noch)
NDR HD, MDR HD, HR HD, BR HD, WDR HD
Sender: Bremen-Walle (20kW), Bremerhaven-Schiffdorf (10 kW), Steinkimmen (100 kW)

Auf einem Kanal können bis zu 7 TV-Programme in HD-Qualität ausgestrahlt werden. Da ist noch Luft nach oben. So sind z.B. ARD alpha und Weser.tv (Bürger-Radio und TV im Unterweserraum) vielfach gewünschte Kandidaten. Bemerkenswert ist, dass erstmalig ein Radio Bremen-Programm von einem Sender in Niedersachsen abgestrahlt wird. Desweiteren strahlen NDR und Radio Bremen die drei „Klassiker“ ARD Das Erste, ZDF und radio Bremen TV bis 30.6.2017 noch über DVB-T aus. Der Sendekanal ist noch nicht bekannt. Dann ist endgültig Schluss mit DVB-T.

Private Abo-Sender werden über Kanal 22, 42 und 48 ausgestrahlt, RTL, SAT1, Pro7, Vox, Kabel usw. kosten 69 Euro im Jahr zusätzlich zur Rundfunkgebühr. Bibel TV und QVC (möglichweise auch Tele5 und ServusTV) sind frei empfangbar.

Karte Niedersachsen/Bremen

Der Dino hat Sorgen

Die «Lindenstraße» hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Vor zwölf Monaten beging die sonntägliche Soap ihr 30-jähriges Bestehen mit einer Live-Ausgabe und dem Serien-Tod von Erich Schiller – diese Ausgabe war ein wahrlicher Zuschauermagnet. Schon lange hat es die «Lindenstraße» nicht mehr geschafft, über drei Millionen Zuschauer anzulocken. Und die Euphorie hielt noch lange an: für viele Wochen verzeichnete die in München spielende Produktion tolle Reichweiten in diesen Sphären – am 3. Januar 2016 stieg die Zuschauerzahl sogar nochmal auf 3,13 Millionen an – der bisher ungeschlagene Bestwert des Jahres. Für einen der großen, davor auch zunehmenden strauchelnden Dinosaurier der deutschen Fernsehlandschaft waren es goldene Zeiten.

Doch die Freude sollte nicht allzu lange währen. Mehr dazu beim quotenmeter.

Willkommen bei den Hartmanns

http://www.filmstarts.de/_video/iblogvision.aspx?cmedia=19555259
Willkommen bei den Hartmanns
Willkommen bei den Hartmanns Trailer DF
Wir werden wohl noch ein wenig warten müssen, bis dieser Film in Grasberg läuft. Der Filmstart war erst am 3.11.d.J.

Bürgerkino in Wilstedt: DER VORNAME

Für alle, die die Vorführung im Grasberger Rathaus vor einiger Zeit verpasst haben, hier eine Gelegenheit diese herrliche Komödie doch noch zu sehen. Die französische Komödie „Der Vorname“ läuft am Donnerstag, 20. Oktober, im Wilstedter Bürgerkino. Beginn ist um 19.30 Uhr im Gemeindesaal über der Sparkasse Am Brink 1. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Das Kino-Team kündigt eine „herrlich frische Komödie“ an, in der die Diskussion um den Namen des neuen Erdenbürgers eskaliert, als der frisch gebackene Vater aus einer Laune heraus verkündet, wie sein Sohn heißen soll. Die Runde ist schockiert, und plötzlich bekommt jeder Anwesende in ständig wechselnden Schlagabtauschen sein Fett weg. Über den aufsehenerregenden Vornamen dürfen Sie ruhig noch eine Weile spekulieren.

Nur Fliegen ist schöner …

Gleich zwei Filme zeigt das Stadtkino Rotenburg am Donnerstag, 25. August. Um 16 Uhr läuft in der Stadtschule der Streifen „Nur Fliegen ist schöner“ (Frankreich 2015; Regie: Bruno Podalydès). In der Komödie geht es um einen 50-Jährigen, der paddelnd dem Alltag entflieht. Um 20 Uhr wird „Die Poesie des Unendlichen“ (USA/GB/Indien 2015; Regie: Matthew Brown) gezeigt. Das Drama handelt von einem jungen Inder, der im Ersten Weltkrieg in Cambridge studierte und zu einem herausragenden Mathematiker wurde. Doch der Wunderknabe trifft in der ungewohnten Umgebung eher auf Unverständnis als auf Anerkennung.

Open-Air in Tarmstedt: Man lernt nie aus

Open-Air-Kino liegt im Trend. Auch das Kultur-Forum der Samtgemeinde Tarmstedt bietet am kommenden Freitag, 19. August, ab 20.30 Uhr eine Filmvorführung unter freiem Himmel an. Gezeigt wird im Innenhof der Tarmstedter  Grundschule „Man lernt nie aus“. In  der US-Kömodie betätigt sich Robert De Niro als Praktikant bei Anne Hathaway. Weil ihn der Ruhestand unterfordert, wagt sich der rüstige Witwer in die Modewelt. Der Eintritt beträgt fünf Euro, für Jugendliche drei Euro. Clubmitglieder bekommen je einen Euro Ermäßigung. Bei schlechtem Wetter wird in die Schule ausgewichen. Mitzubringen sind ein bequemer Liege- oder Gartenstuhl, Decke, Picknick-Korb und Getränke, dazu raten die Veranstalter. 

Mr. Hoppys Geheimnis – Sommerkino in Lilienthal

Eigentlich macht das Kommunale Kino derzeit Sommerpause, doch nun gibt es eine kleine Unterbrechung der cineastischen Enthaltsamkeit. Am Freitag, 29. Juli, steht „Sommerkino“ auf dem Programm in Murkens Hof, Klosterstraße 25. Wenn es läuft, geht es auch im nächsten Jahr weiter.

Ab 20.30 Uhr ist „Mr. Hoppys Geheimnis“ mit Judi Dench und Dustin Hoffman in den Hauptrollen zu sehen. Die Liebeskomödie nach einem Bestseller von Roald Dahl dreht sich um Mr. Hoppy: ein kleiner stiller Herr mit einer großen Leidenschaft. Er liebt die lebenslustige Mrs. Silver. Am liebsten würde er sie einfach heiraten. Aber die Begegnungen mit Mrs. Silver beschränken sich auf ein paar nachbarschaftliche Worte im Aufzug oder von Balkon zu Balkon. Eines Tages erzählt sie ihm, wie traurig sie ist, dass ihre geliebte Schildkröte Alfie einfach nicht wachsen will. Da fasst Mr. Hoppy einen kühnen Plan: Alfie soll wachsen. Und Mrs. Silver wird so glücklich sein, dass sie ihm ihr Herz schenkt. Doch dazu braucht Mr. Hoppy nicht weniger als 100 Schildkröten, ein Zaubergedicht aus Nordafrika, viel Geschick und wohl auch ein wenig echte Magie, denn sein Nachbar hat ebenfalls ein Auge auf die reizende Mrs. Silver geworfen.