Archiv der Kategorie: Aktuelles

Dexit, Nexit, Frexit, Auxit, Belxit, Lexit

Irgendwie hat man sich sehr schnell angewöhnt das Wort „Brexit“ für Katastrophen – und das ist der Austritt Groß-Britanniens aus der EU – anzuwenden. Wir gehen nach einem ungeregelten Brexit wahrscheinlich ganz schnell zur Tagesordnung über. Auch andere Länder bringen ihren Exit ganz lässig in die Diskussion, sogar Deutschland.Was ist das für eine EU, in der plötzlich fast alle ihr eigenes Süppchen kochen wollen?

Eine EU der zwei Geschwindigkeiten hatten wir bereits: die EU in Brüssel schreitet voran und die Mitglieder kommen nicht mit. Es gibt, und das ist bekannt, ein Demokratie-Defizit in der EU. Viele Mitglieder müssen ihre eigene Demokratie erst einmal verdauen. Nur einen Wimpernschlag der Geschichte, vor etwa 100 Jahren, sah Europa noch ganz anders aus. Und was folgte ist bekannt.

Ich denke mit diesem Demokratie-Defizit können wir leben. Wir können auch mit den Empfindlichkeiten einiger Neumitglieder leben. Wir sollten stolz auf das Erreichte sein, Frieden in Europa. Frieden ist Voraussetzung für alle und alles, das andere findet sich.

Im äussersten „Notfall“ tritt auch Deutschland aus. Das wäre der Dexit und zugleich die schlechteste Lösung. Fini EU?

Advertisements

Computer-Club 2 in Zeiten der Cholera

Heute vormittag habe ich nach längerer Zeit einmal wieder den aktuellen Audiocast des cc2.tv mit Wolfgang Rudolph verfolgt. Gebannt habe ich gelauscht, denn Wolfgang Rudolph hat erzählt, wie immer sachlich und kompetent. Es ist schade, dass die alten Zeiten so zu Ende gehen mussten. Aber, und das ist erfreulich, es geht alle 14 Tage weiter. Ich bin einer derjenigen, die lieber den Audiocast verfolgen. Irgendwie ist das für mich intensiver.

Den CompterClub, damals mit Wolfgang Rudolph und Wolfgang Back, kenne ich seit der Ausgabe 0 und ich habe alle Folgen archiviert. Ich glaube bei Nr. 500 habe ich aufgehört. Ein wahrer Schatz ist da zusammengekommen. Die Zeiten als der Club noch beim WDR lief, habe ich nur am Rande mitbekommen, auch weil Computer damals für mich unerschwinglich waren.

Beim letzten Audiocast ertappte ich mich dabei, wie ich nicht nur zustimmend nickte, sondern auch laut vor mich hin sagte: „Das ist genau meine Meinung!“ – Es sollten sich viel mehr Menschen mal mit den (a)sozialen Medien und den wahren Interessen von Werbung auseinandersetzen. Werbung im Fernsehen, ohne Ton, ist tatsächlich zum totlachen, wenn es nicht so dramatisch traurig wäre. Und das angeblich sachliche Nachrichten tatsächlich nur auf Meinungen beruhen – und das auch bei unseren vielgerühmten öffentlich-rechtlichen Medien – ist nicht nur Wolfgang Rudolph aufgefallen.

Ab sofort höre ich wieder den Audiocast von cc2.tv mit Wolfgang Rudolph und freue mich auf viele informative und kritische Sendungen. Zu diesem Zweck habe ich mir eine Seite gebastelt, die die RSS-Feeds der Seite locker zusammenfasst. Aber die Seite des cc2.tv ist natürlich selbst eine echte Empfehlung!

Webseite von cc2.tv

Meine gebastelte Seite

Video- und Bildbearbeitung einfach gemacht

Videobearbeitung ist ein Thema für sich und manch einer hat hierbei schon genervt aufgegeben. Microsoft versucht hier zu helfen und hat einige Tipps zusammengestellt, um die Bearbeitung von Fotos und Videos in Win 10 zu vereinfachen. Da sind verblüffende Dinge plötzlich möglich.

Erstellen eines Videos mit Fotos und Videoclips

Verwandeln Sie Ihre Fotos und Videoclips in ein neues Video mit Musik, Text und Bewegung. Öffnen Sie Fotos ? und Erstellen, und wählen Sie dann zwischen Automatisches Video mit Musik ? oder Benutzerdefiniertes Video mit Musik ?. 

Kürzen eines Videos auf den besten Teil

Wählen Sie unter Fotos ein Video aus. Tippen oder klicken Sie darauf, und wählen Sie dann Bearbeiten & Erstellen ? > Kürzen ?. Ziehen Sie die weiße Kreise an die Stelle, an der das Video starten bzw. enden soll, und wählen Sie dann Kopie speichern ?.

Hinzufügen toller 3D-Effekte zu einem Foto oder Video

Öffnen Sie Fotos ?, wählen Sie ein Foto oder Video aus, und klicken Sie auf Bearbeiten & Erstellen ? > 3D-Effekte hinzufügen. Wählen Sie in einem Videoprojekt 3D-Effekte im Storyboardmenü aus. Folgen Sie dann den Bildschirmanweisungen.

Entfernen der schwarzen Balken aus einem Video

Öffnen Sie das Videoprojekt in Fotos ?. Klicken Sie im Storyboard mit der rechten Maustaste auf den Clip, den Sie ändern möchten, und wählen Sie Größe ändern > Remove black bars.

Ändern des Seitenverhältnisses eines Videos

Wählen Sie im Video-Editor in Fotos ? die Option Change aspect ratio ?, und wählen Sie dann das Verhältnis (16:9 für Breitbild oder 4:3 für TV) und Hoch- oder Querformat aus. Wählen Sie Exportieren oder Teilen ?, um Ihre Änderungen zu speichern.

Hinzufügen von Musik zu Ihrem Video

Wenn Sie ein Videoprojekt in Fotos ? bearbeiten, wählen Sie Audio ? > Musik, und wählen Sie einen Songs aus. Der Song wird automatisch an die Länge des Videos angepasst.

Hinzufügen eines Kommentars zu einem Video

Nehmen Sie Ihren Kommentar mit der App Windows-Sprachrekorder auf, und öffnen Sie dann Ihr Videoprojekt in Fotos ?. Klicken Sie auf Audio ? > Kommentar ? > Audio importieren.

Erstellen einer Zeichnung, die sich im Video bewegt

Öffnen Sie Ihr Video in Fotos ?, wählen Sie es aus, und klicken Sie auf Bearbeiten & Erstellen ? > Zeichnen. Zeichnen Sie etwas auf ein sich bewegendes Objekt oder eine sich bewegende Person, und wählen Sie Anfügen von Freihandeingaben für ein Objekt. Wählen Sie abschließend Kopie speichern ? aus.

Hervorragende Videos mit wenigen Klicks

Öffnen Sie Fotos ?, und wählen Sie Erstellen > Automatisches Video mit Musik ?. Folgen Sie dann den Bildschirmanweisungen. Wählen Sie nach der Erstellung des Videos Neu mischen ?, um sofort Aussehen und Verhalten zu ändern.

Teilen eines aufgenommenen Videos

Um ein Videoprojekt zu teilen, wählen Sie Exportieren oder Teilen ?, wählen Sie eine Dateigröße und dann Share to social media, email, or another app ? aus.

Fellnasen und Talente

Abgesehen davon, dass Pummel auf den Seiten über Katzen Regie führt, habe ich versucht die Ecke ein wenig aufzuräumen. Pummel meinte, das sei dringend notwendig gewesen. „Wir sind schließlich ein ordentlicher Haushalt“, maunzte sie mich an. Dann fragte sie mit listigem Blick, ob ich nicht noch etwas über ihren Sohn, den „Professor“, schreiben wolle. Als ich ihr sagte, das hätte ich doch bereits getan, verschwand sie augenblicklich durch die Katzenklappe. Von draußen hörte ich nur ein gemaunztes „Pietätlos!“ – Es kann auch ein kurzes und knappe „Na, gut!“ gewesen sein.

Aber mal ehrlich, der „Professor“ fehlt. Es war immer irgendetwas los, er lag irgendwo auf dem Rücken und wollte gekrauelt werden. Beeindruckend war der Abend, als der Katzenkorb mit seinen sterblichen Überresten in der Küche stand, und die beiden verbliebenen Mitbewohner Pummel und Schmidtchen Abschied nahmen. Fast 10 Minuten saßen beide einträchtig nebeneinander vor dem Korb und schwiegen. Dann entschwand Pummel durch die Katzenklappe und Schmidtchen nahm seine Denkerstellung auf der Fensterbank wieder ein. „Das war feierlich“, sinnierte er aus dem Fenster blickend.

Na ja, wie dem auch sei, Sie können sich die „Katzenseite“ gerne mal schauen. Wenn Sie mobil unterwegs sind, dann sollten Sie auf diesen Link klicken.

Darf ein Reporter frei erfinden?

Das kann schon mal vorkommen, dass ein Reporter frei erfindet. Vielleicht steht er unter Stress, vielleicht mag er seinen Auftrag nicht oder vielleicht ist er nur schusselig. Das Netz macht es einem einfach offensichtliche Fakten per Google „zu ermitteln“. An einem schlechten Tag oder aus welchen Gründen auch immer ist es bequemer sich nicht vom Schreibtisch weg zu bewegen. Claas Relotius, der jetzt enttarnte Falschreporter des SPIEGEL, unterscheidet sich darin nicht von den vielen Möchtegern-Reportern, die in sozialen Medien  veröffentlichen – unrecherchiert und ungeprüft.

Natürlich ist es kein gutes Signal, dass der SPIEGEL-Recherchetruppe so etwas durchgeht. Der SPIEGEL gelobt Besserung. Und allein das schon unterscheidet den SPIEGEL von den erfundenen Berichten anderer. Ich glaube, dass die Glaubwürdigkeit des SPIEGEL nicht erschüttert ist. Ich versuche mich aus mehreren Quellen über Themen, die mich interessieren, zu informieren. SPIEGELonline nimmt dabei weiterhin eine herausragende Stellung ein. Vielleicht die Macht der Gewohnheit?

Die im Titel gestellte Frage kann allerdings mit einem klaren NEIN beantwortet werden!

 

Mein Freund, der „Professor“, ist gegangen

Der Legende der Regenbogenbrücke nach gehen unsere Engel auf vier Pfoten (und jegliches andere Wesen, das wir geliebt haben) über den Regenbogen, nachdem sie sich von uns mit einem letzten Seufzer verabschieden. Auf der anderen Seite dieser Brücke finden sie Wiesen und Hügel, auf denen sie herumtollen und unbeschwert miteinander spielen können. Nach dieser Legende gibt es auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke genug Platz, Futter, Wasser und Sonnenschein, und unsere Freunde fühlen sich wohl. Außerdem sind alle Tiere, die krank und alt waren, die verletzt oder verstümmelt waren, wieder gesund und glücklich. …. Ach, es wäre zu schön!

Mein Freund, der „Professor“, ist heute über diese Brücke gegangen, friedlich und von seiner Krankheit erlöst. Er, der Naseweiss, der alles wissen wollte, alles ausprobieren musste, der verspielt und gesellig war, und trotzdem ein selbstbestimmtes Leben führte, der sich seinen Menschen selbst gesucht und schnurrend gefunden hat, ist gegangen. Es ist ein Trost, dass er auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke wieder gesund und glücklich ist und sich wieder bewegen kann, um auf Bäume zu springen. Sein Name steht für seine immer währende Neugier und ich bin sicher, es gibt dort viel zu erforschen.

Ich behalte Dich in Erinnerung, mein Freund, versprochen!

  

Mein Freund, der „Professor“

Warum nicht mal BibelTV an Weihnachten?

Bibel TV ist ein christlich ausgerichtete Free-TV-Sender, der eigentlich ein Nischendasein führt. Aber die Aufschaltung auf DVB-T2 HD hat einen Zuschauerschub gebracht. Der Sender strahlt ein 24-stündiges Vollprogramm aus, das das gesamte Spektrum journalistischer und unterhaltender Sendeformate abbildet. Zu empfangen ist Bibel TV europaweit via ASTRA (SD, HD); in Deutschland, Österreich und der Schweiz über das digitale Kabel und IPTV, als Livestream im Web sowie in Deutschland über den neuen Antennenstandard DVB-T2 HD. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die katholische und evangelische Kirche in Deutschland halten je 12,75% der Anteile. Nun gut, der Sender ist kirchlich-christlich angehaucht, aber das muss kein Widerspruch zu guter und interessanter Unterhaltung sein. BibelTV bringt ein Weihnachten einige Spielfilmhighlights auf die Mattscheibe:

Heiligabend um 20:15 Uhr und 25.12., 17:15 Uhr 

Stille Nacht (Silent Night) 

Spielfilm, USA/ Österreich 2013 – Regie: Christian Vuissa 

Verfilmung der Entstehungsgeschichte des bekanntesten Weihnachtsliedes aller Zeiten: „Stille Nacht“ – das auch im Zentrum der diesjährigen Weihnachtskampagne von Bibel TV steht.

Der katholische Priester Joseph Mohr (Carsten Clemens) wird im Jahre 1818 zum Dienst nach Oberndorf bei Salzburg berufen. Um den Kreislauf aus Armut, Hoffnungslosigkeit und Lethargie zu entkommen, beschließt Mohr, den Menschen die Kirche näher zu bringen und künftig Predigten und Musik auf Deutsch anstatt auf Lateinisch einüben lassen. Diese Idee ist für seine Vorgesetzten, Pfarrer Nöstler (Clemens Aap Lindenberg), unvorstellbar. Er droht Mohr mit disziplinarischen Maßnahmen. Der steht vor der Entscheidung, entweder seine Idee zu begraben und Oberndorf für immer zu verlassen, oder gemeinsam mit seinem Freund Franz Gruber (Markus von Lingen) den Menschen die wahre Bedeutung der Heiligen Nacht näher zu bringen.

Erster Weihnachtstag um 20:15 Uhr und 26.12., 16:25 Uhr 

Der Fall Jesus (The Case For Christ) 

Drama, USA 2017 – Regie: Jon Gunn 

Verfilmung des Bestsellers von Lee Strobel. Es spielen: Lee Strobel (Mike Vogel), Leslie Strobel (Erika Christensen), Dr. Roberte Waters (Faye Dunaway), Dr. William Craig (Rus Blackwell) u.a.

Mit seiner Art, stets gnadenlos Fakten aufzuspüren und die Wahrheit zu suchen, hat Lee Strobel sich als investigativer Journalist einen Namen gemacht. Die Krönung seiner Karriere ist die Beförderung bei der Chicago Tribune. Durch eine gläubige Krankenschwester, die seine Tochter in einem Restaurant vor dem Ersticken rettet, wird Lees Frau Leslie zum christlichen Glauben bekehrt. Dem überzeugten Atheisten Lee passt das gar nicht – was in seinem Leben zählt, sind einzig und allein harte Fakten und Beweise, die er für Wahrheit hält. Lee beginnt mit intensiven Recherchen, um die Auferstehung von Christi zu widerlegen. Eine echte Kriminalgeschichte, die Lee parallel recherchiert, dient ihm dabei als Vorlage zu seinem „Fall Jesus“- doch die Beweislage, die er dabei recherchiert, führt in eine völlig andere Richtung, als er vermutet hat… Der Film soll wie auch das Buch positive Anstöße zu der Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben bieten.

Zweiter Weihnachtstag, 26.12. 23:15 Uhr und 29.12. 18:15 Uhr

Christmas Wish – Wenn Wünsche wahr werden 

Weihnachtliche Fantasy-Komödie, USA 2007 – Regie: Bert Kish

Es ist kurz vor Weihnachten. Doch anstatt sich auf die Besinnlichkeit der Feiertage freuen zu können, plagt Paula (Nicole Eggert) ein Haufen unbezahlter Rechnungen. Dass sie auch noch keine Geschenke für ihre Kinder hat und ihr Mann ihr ziemlich auf die Nerven geht, macht den Stress perfekt. Als sie ihre verflossene Jugendliebe Nick überraschend wiedertrifft, träumt sie davon, wie ihr Leben wohl aussehen würde, hätte sie sich damals für den inzwischen finanziell erfolgreichen Nick entschieden. Auf wundersame Weise erfüllt sich Paulas Weihnachtswunsch: Plötzlich ist sie Nicks Frau und lebt ein tolles Luxusleben. Doch ist das wirklich, was sich ihr Herz wünscht?

In der Region Bremen/Unterweser wird der Sender auf Kanal 22 frei empfangbar und in HD aufgestrahlt.

Die große Umstellerei der Uhren in Europa

Die EU hat 512 Mio. Einwohner. An der Umfrage im letzten August zur Zeitumstellung haben 4,6 Mio. teilgenommen. Davon kamen mehr als 3 Mio. aus Deutschland. Vielleicht haben die übrigen 507 Mio. Europäer mit Desinteresse abgestimmt? Vielleicht sehen sie schon das Chaos kommen oder sie richten sich ohnehin nach dem Sonnenstand? Jedenfalls haben 80 % der Teilnehmer, das sind in etwa 3,68 Mio., ihr Kreuz für die Abschaffung gemacht. Soll jetzt noch nicht einmal 1 % der Europäer für alle entscheiden?

Irgendwie hat das wenig mit Demokratie zu tun, wenn daraufhin die große Umstellerei der Uhren in Europa losgetreten wird.