Fressen, Wärme und ein Mensch

Nach einem langen und arbeitsreichen Tag, hatte ich mich endlich in meinem Fernsehsessel niederlassen können. Es war „Tagesschau“-Zeit und wie üblich kam Pummel angesprungen. Sie benahm sich nicht wie eine ältere Katzendame, sondern wie eine jugendliche Katze. Sie sprang hier in und da hin. Alles musste begutachtet werden, so als hätte sie Fensterbank, Sofa und Schränke zum allersten Mal gesehen. Nach ihrer herbstlichen Inspektionstour durch meine Behausung, baute sie sich vor mir auf: „Ich will, dass es hier im Winter warm ist für uns drei und Dich!“ – Nanu, Pummel macht sich Sorgen um die wohlige Wärme im Winter. „Danke, dass du auch an mich denkst“, sagte ich zu ihr, „aber wer ist denn die Dritte in Eurem Katzenbund?“ – „Das ist die kleine Nele“, maunzte Pummel. „Es lässt sich wohl nicht vermeiden, dass die Kleine hier auftaucht. Aber wo zwei satt werden, da werden auch drei einen vollen Bauch bekommen, oder?“ – Manchmal ist Pummel sehr generös, obwohl ihr die kleine Nele doch sehr im Magen liegt, und sie diese bis vor kurzem immer wieder verjagt hat.

„Halt, Stop!“ – Ans Haus gehören Pummel und Tello, der Kater. Die kleine Nele gehört dem Nachbarn, obwohl sie seit ihren Kindertagen eigentlich mehr hier ist als dort. Mittlerweile weiss ich auch nicht so genau, ist sie nun hier oder nicht. Pummel schaut mich ernst an: „Na gut, sie kann bleiben. Aber ich werde sie hin und wieder mal verjagen, damit sie sich nichts einbildet. Ich bin hier die Chefin!“

„In Ordnung, das müsst ihr unter Euch ausmachen. Und Du musst keine Angst um Dein Fressen haben und auch nicht um Dein warmes Plätzchen im Winter.“ Es schien, als hätte sich Pummel wirkliche Sorgen gemacht. Für sie ist uninteressant in welche Höhen sich die Energiepreise schwingen oder wieviel ich für Katzenfutter auf den Tisch des Hauses legen muss. Für Pummel zählen nur Fressen, Wärme und ihr Mensch. Das ist vermutlich bei allen Fellnasen so. Aber nach meinen deutlichen Worten wurde sie ruhiger und kuschelte sich in meine Armbeuge, wie sie es immer macht. Ich dachte schon sie sei eingeschlafen, aber als ich ihr gebrummtes „Mach‘ endlich den Fernseher an. Die Tagesschau kommt!“ hörte, wusste ich Pummel ist ganz die Alte.

Und hier stelle ich mal die kleine Nele vor:

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s