Ach, und dann war da noch ….

Zur Zeit stöbere ich in alten Fotoalben. Es ist ganz erstaunlich, was ich da alles wiederfinde. Längst vergangene, aber nicht vergessene Zeiten. Hier zum Beispiel diese beiden: Knalloog und ihr Bruder Teddy (hinten). Das muss so um 2000 gewesen sein. Beides übrigens Kinder von Pünktchen. Auf einem anderen Bild waren auch die Geschwister zu sehen. Es waren insgesamt vier. Aber nur diese beiden hatten ein Leben, ein recht kurzes.

Knalloog – wenn sie mich sah, fiel sie auf der Stelle um und wollte ausdauernd gekrauelt werden – ist 2001 von einem Auto angefahren und trug einen komplizierten Bruch der Hinterbeine davon. Es wäre laut Tierarzt Quälerei gewesen sie ein dreiviertel Jahr mit einer Gipsschiene laufen zu lassen. Wir haben sie dann erlöst.

Ihr Bruder Teddy hat sie wochenlang gesucht. Er kam irgendwann wieder angekrochen – mit einem gebrochenen Rückgrat. Auch er wollte Abschied nehmen, denn dann ist er unbemerkt davon geschlichen und wurde nie wieder gesehen. Ich hätte beiden ein längeres Leben gewünscht.

Als Katzenfreund auf dem Lande muss man sich damit abfinden: Katzen kommen und Katzen gehen; sie sind unabhängig und eigenwillig. Manche gehen nur ein kurzes Stück des Weges mit, anderen ist ein langes Leben vergönnt.

Zur Galerie

Veröffentlicht von Axel Buddenbaum

Lieb, nett, intelligent, höflich, erdverbunden, Raucher, Katzenliebhaber, Musikfreak, fast immer mit guter Laune und wenn der Tank leer ist, schalte ich auf Kondenzwasser um

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: