Die „Lindenstraße“ künftig bei SIXX, TLC oder ARD Alpha?

Der Betreiber und Initiator der Facebook-Gruppe „Lindenstraße 18:50“, Holger Guderitz, richtet ein trauriges und vielleicht resignierendes Schreiben an die Community der Facebook-Gruppe. Dass die Proteste zunächst keinen Erfolg zeigten, hat nicht an den einsatzfreudigen und tatkräftigen Fans gelegen. Alle geplanten Demos müssen abgesagt werden, auch weil einigen Sponsoren die Luft ausging oder vielen Fans die Anreisewege einfach zu weit waren. Das Schreiben finden Sie unten im Wortlaut.

Dennoch, es werden Ideen gebraucht, wie die „Lindenstraße“ am Leben bleiben kann. Ein Vorschlag: vielleicht kann man in der Produktion ein wenig abspecken und Kosten einsparen und dann die Erfolgsserie einem der kleineren Privatsender, z.B. SIXX, Tele5 oder TLC, anbieten. Der Sender würde nicht nur einen Klassiker kaufen, sondern auch eine nach Millionen zählende Fangemeinde. Ein wenig Werbung am Anfang und am Ende dürfte niemanden stören.Ich bin sicher, dass Herr Geissendörfer nichts unversucht lassen wird. Wir, die Fans der Lindenstrasse, stehen in jedem Fall an seiner Seite.

Dass die Sendung nicht unbedingt im ERSTEN und 18:50 Uhr laufen muss, beweist die ARD im übrigen immer wieder selber. ARD One ist auch ein guter Ort für die Lindenstrasse. – Hat man eigentlich den Bayrischen Rundfunk mal gefragt? Schliesslich spielt München in der Sendung die Hauptrolle. Mir wäre es auch recht, wenn die Lindenstraße künftig, also ab 2020, auf ARD Alpha, sonntags um 22 Uhr, läuft.

Facebook-Gruppe „Lindenstraße 18:50“

„Liebe Lindenstraße-Community,

leider müssen wir euch heute an dieser Stelle eine unerfreuliche Nachricht überbringen. Nach langem Überlegen und Versuchen der Problembehebung hat sich das Orga-Team dazu durchringen müssen, keine weiteren Demonstrationen mehr zu veranstalten und auch die Demos am 23.2. und 30.3. ersatzlos abzusagen.

Die erste Demo war zwar stimmungsmäßig ein voller Erfolg. Wir boten der ARD die Stirn und standen für unsere Serie ein. 

Dennoch muss man klar sagen, dass leider zu wenig Teilnehmer erschienen sind, um mit diesem Statement bei den Sendern genug Druck erzeugen zu können, dass diese ihre Meinung ändern würden. So ist es nicht verwunderlich, dass nach all den erfolglosen Appellen, viele der Sponsoren absprangen und die weiteren Demos daher nicht mehr weiter zu finanzieren waren.

Diese Passivität zog sich auch in unseren anderen Aktionen durch. Weder das Schicken von Fotos für die ICH BIN LINDENSTRAßE Aktion, noch das Senden der Programmbeschwerden brachten beeindruckende Ergebnisse zusammen. Besonders dass selbst Aktionen mit derart wenig Aufwand nicht funktionieren, ist für die Community echt beschämend und jeder der hier zu bequem war, braucht über das Ende der Lindenstraße nicht mehr jammern. Das Traurige ist, die Kombination aus allen Aktionen hätte die Sender durchaus in die Knie zwingen können, wenn nur genug Fans ihren Kampfgeist entdeckt hätten. Leider zeigte sich bei den meisten auch hier die typisch deutsche Protestkultur. Erst Schimpfen wie ein Rohrspatz, dann Jammern wie eine sizilianische Witwe und danach mit den Schultern zucken, wenn es darum geht, aktiv zu werden.

Einen riesigen Dank wollen wir all den Fans aussprechen, die mit uns gekämpft haben. Ihr seid das Herz der Serie und wisst am 20.3.20 ganz klar: An euch hat es nicht gelegen, dass die Serie enden musste. Der Rest hat leider alle Chancen verschenkt.

Der Protest an sich ist deshalb nicht zu Ende. Sowohl die website http://www.lindenstrassemussbleiben.de als auch Online-Petition werden weiter bestehen. Auch wird gerade geprüft, ob ein Verein zum Erhalt der Lindenstraßenkultur gegründet werden kann, der z.B. auch nach dem Aus der Serie den Kult weiterleben lässt durch Aktionen wie Fantreffen mit den Stars, Fanmagazin, etc.. Hier halten wir euch auf dem Laufenden.

Wir danken an dieser Stelle nochmals allen Helfern, Organisatoren, Kooperationspartnern und Sponsoren für euren beeindruckenden Einsatz. Nur durch ein perfektes Zusammenspiel von euch allen konnte die erste Demo so perfekt funktionieren. Nur die Fans fehlten halt, aber dafür konnte keiner von euch was.

Behaltet euch die Lindenstraße im Herzen, denn all ihr Helfer und teilnehmenden Fans

IHR SEID LINDENSTRASSE !!!“

… UND WIR MACHEN WEITER!