Am 2. April 2019 versinkt Google+ endgültig im Cyber-Nirwana

Bereits ab dem 4. Februar 2019 können Nutzer keine neuen Konten mehr auf Google+ anlegen, Anfang April werden die bestehenden Profile gelöscht. Die Betreiber des sozialen Netzwerks Google+ haben in ihrem Blog den Zeitplan für die endgültige Schließung des Dienstes bekanntgegeben. Der wichtigste Termin ist der 2. April 2019: Dann ist kein Zugriff mehr auf Nutzerprofile mitsamt den Fotos, Videos und andere Inhalte möglich – auch nicht für die Person, die das Profil angelegt hat. Google will gleichzeitig damit anfangen, die Daten nach und nach zu löschen. Wer seine Bilder und Filme vorher sichern möchte, kann das auf relativ einfache Art tun. Google hat eine entsprechende Anleitung auf seinen Hilfeseiten veröffentlicht. Daten, von denen es ein Backup auf Google Photos gibt, werden nach Unternehmensangaben nicht gelöscht.

Vorher bereits zieht Google die Daumenschrauben nach und nach an. Ab dem 4. Februar können Kunden keine neuen Profile, Gruppen oder Veranstaltungen mehr anlegen. Ein weiterer wichtiger Stichtag ist der 7. März 2019, ab dem es nicht mehr möglich sein wird, Kommentare auf Drittseiten mit Hilfe von Google+ zu veröffentlichen; auf Blogger steht diese Funktion bereits ab dem 4. Februar nicht mehr zur Verfügung. Das betrifft zum Beispiel die Adolphsdorfer Webseite. Kommentare werden parallel zu den Profilen ab dem 2. April gelöscht. Ab dem 7. März werden auch die meisten anderen Schnittstellen nach und nach heruntergefahren.

Adolphsdorf, das freundliche Dorf im Teufelsmoor, wird weiterhin auf Twitter und zum Teil auch auf Facebook vertreten sein. Mir ist klar das Nutzer sich bewusst gegen Mark Zuckerberg und seiner Werbeplattform entschieden haben. Man muss aber ehrlicherweise auch sagen, dass nichts einfacher ist als Facebook. Profile, Gruppen und ganze Webseiten sind mit ein paar Handgriffen erstellt. Allerdings sollte jeder im Hinterkopf behalten, dass bei Facebook, wie auch bei Instagram, Snapchat, Pinterest, Whatsapp, Twitter usw., nichts umsonst zu haben ist. Man bezahlt in jedem Fall mit den eigenen Daten. Im Netz ist nichts privat!

Ein letzter Blick:

Senior+  /  ADO+