Mein Freund, der „Professor“, ist gegangen

Der Legende der Regenbogenbrücke nach gehen unsere Engel auf vier Pfoten (und jegliches andere Wesen, das wir geliebt haben) über den Regenbogen, nachdem sie sich von uns mit einem letzten Seufzer verabschieden. Auf der anderen Seite dieser Brücke finden sie Wiesen und Hügel, auf denen sie herumtollen und unbeschwert miteinander spielen können. Nach dieser Legende gibt es auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke genug Platz, Futter, Wasser und Sonnenschein, und unsere Freunde fühlen sich wohl. Außerdem sind alle Tiere, die krank und alt waren, die verletzt oder verstümmelt waren, wieder gesund und glücklich. …. Ach, es wäre zu schön!

Mein Freund, der „Professor“, ist heute über diese Brücke gegangen, friedlich und von seiner Krankheit erlöst. Er, der Naseweiss, der alles wissen wollte, alles ausprobieren musste, der verspielt und gesellig war, und trotzdem ein selbstbestimmtes Leben führte, der sich seinen Menschen selbst gesucht und schnurrend gefunden hat, ist gegangen. Es ist ein Trost, dass er auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke wieder gesund und glücklich ist und sich wieder bewegen kann, um auf Bäume zu springen. Sein Name steht für seine immer währende Neugier und ich bin sicher, es gibt dort viel zu erforschen.

Ich behalte Dich in Erinnerung, mein Freund, versprochen!

  

Mein Freund, der „Professor“

Advertisements