Echte Empfehlung: Krieg der Träume – 1918/1939

Eine meiner recht seltenen Fernsehempfehlungen:

2018 liegt das Ende des Ersten Weltkriegs 100 Jahre zurück. Das transnationale Projekt „Krieg der Träume“ vereint eine Vielzahl von künstlerischen Formaten und macht somit die gemeinsame Geschichte erlebbar.

Nach dem Erfolg von „14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs“ produzieren LOOKSfilm und Les Films d’Ici für ARTE und die ARD die zweite Staffel der Fernsehserie über den Weg Europas im 20. Jahrhundert. Unter dem Titel „Krieg der Träume“ beschäftigt sich die achtteilige Serie von Jan Peter und Gunnar Dedio mit der Zeit zwischen dem Ende des Ersten Weltkriegs 1918 und dem deutschen Überfall auf Polen im September 1939.

„Krieg der Träume“ folgt hierbei den Schicksalen von außergewöhnlichen Kindern, Frauen und Männern aus neun Nationen anhand ihrer Tagebuchaufzeichnungen, Briefe und Memoiren. Es sind Menschen, die mit ihren Träumen und Ängsten, ihren Entscheidungen und Lebenswegen die Geschichte Europas in all ihrer Widersprüchlichkeit erlebbar machen. Die Geschichten einiger Protagonisten aus „14 – Tagebücher des Ersten Weltkrieges“ werden weitererzählt. So gibt es ein Wiedersehen mit dem Kosakenmädchen Marina Yurlova, die als Kindersoldatin im Ersten Weltkrieg kämpfte und später in den USA Karriere als Tänzerin machte.

Diese hervorragende Serie wird zur Zeit bei „arte“ ausgestrahlt. Die ARD folgt mit folgenden Sendeterminen.

Mo, 17.09. | 22:45 Uhr (Das Erste)
Di, 18.09. | 22:45 Uhr (Das Erste)
Mo, 24.09. | 22:45 Uhr (Das Erste)

Mehr dazu ….

Advertisements