Tante Emma ist gesünder

Dieser kleine Beitrag wird nicht viel verändern. Viel zu günstig sind die überregionalen Discounter. Trotzdem lohnt es sich einmal nachzudenken, denn die günstigen Preise sind teuer erkauft: die Hersteller und Produzenten werden im Preis gedrückt, bis sie selbst nicht mehr können (siehe Milcherzeugnisse). Was machen die Hersteller in ihrer Not? Sie drücken ihrerseits auf Löhne und Gehälter, oder machen dicht, was wiederum Arbeitsplätze kostet. Die Schraube dreht sich solange nach unten, bis nichts mehr geht. Die Discounter selbst drücken, trotz gegenteiliger Aussagen, auch auf die Löhne ihrer Angestellten. Manche Vollzeitstelle ist so schon pulverisiert worden – befristete Teilzeit- oder Minijobs, ausgelagert an Subunternehmen. Bei vielen Unternehmen blicken selbst Fachleute nicht mehr durch, Verschachtelungen, Auslagerungen, Sub-Sub-Sub-Unternehmen und, der Not gehorchend, Scheinselbstständigkeit. Mit anderen Worten: Wirtschaftskannibalismus, Dschungel, das gesetz des Stärkeren! Kapitalismus pur! Die Arbeitswelt ist in Unordnung geraten und das ist gefährlich, solange die Falschen die Briefkastenfirmen in Panama betreiben.

In kleinen Schritten etwas dagegen tun? In kleinen Schritten einfach mal anfangen? Qualität auf den Tisch? Ja, dann schauen Sie sich um in ihrer Nachbarschaft und kaufen Sie lokal, bei „Tante Emma“. Das mag ein paar Cent teurer sein, aber es ist nicht nur für Sie selbst, sondern auch für unser soziales Zusammenleben viel gesünder.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: