Stell‘ Dir vor es ist Fussball ….

…und alle bleiben zu Hause!

Nur ein Beispiel: Borussia Dortmund spielt in Sinsheim – und keiner geht hin. Zumindest für die Fans des BVB könnte dieses Szenario zutreffen. Am sechsten Spieltag (23. September) empfängt die TSG Hoffenheim die Borussia, die billigste Sitzplatzkarte soll dann 55 Euro kosten.

Geht es nach der Fan-Initiative „Kein Zwanni – Fußball muss bezahlbar sein“, sollen die Dortmund-Fans in der englischen Woche deshalb daheim bleiben. „Das ist eine Preisstruktur, die durch nichts zu rechtfertigen ist“, schreiben die Initiatoren auf ihrer Webseite. Solch „abartige“ Preise sollten bekämpft werden. Immerhin: Auf den Stehplätzen müssen die Dortmunder Fans 18 Euro für eine Karte bezahlen.

Die TSG unterteilt die Bundesligaklubs in drei Kategorien. Der BVB gehört wie der FC Bayern in die Top-Kategorie A, Anhänger dieser beiden Vereine müssen 55 Euro für die günstigste Sitzplatzkarte zahlen. Der FC Schalke 04 befindet sich in der Kategorie B, dort kosten Tickets für Gästefans 35 Euro. Ohne Zuschläge können beispielsweise Fans von Mainz 05 Karten für 26 Euro erwerben.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: